Die 10 wichtigsten Punkte im CRM Auswahlprozess für KMU’s

 

1. Definieren Sie die Anforderungen: Unternehmen müssen zunächst die Anforderungen an das CRM-System bestimmen, das sie entwickeln möchten. Wichtige Faktoren bei der Bestimmung der Anforderungen sind die Technologie, die Funktionalität, die Skalierbarkeit und die Kosten. Es ist wichtig, dass das System den aktuellen und zukünftigen Bedürfnissen des Unternehmens entspricht.

2. Verstehen Sie Ihre Datenbankfunktionen: Unternehmen müssen die verschiedenen Datenbankfunktionen verstehen, die im CRM-System verfügbar sind. Dazu gehören Funktionen wie Verknüpfungen, Datenmigrationen, Verwaltungen von Benutzerrechten und Berichtsfunktionen.

3. Unternehmen sollten den Kundendienst berücksichtigen: Der Kundendienst ist ein wichtiger Bestandteil des CRM-Systems. Unternehmen müssen prüfen, welche Funktionen für den Kundendienst bereitgestellt werden, wie automatisierte Antworten, Chatbots, Anrufanalyse und andere Features.

4. Prüfen Sie die Funktionen zur mobile Anbindung: Mit einem mobilen CRM-System können Unternehmen ihre Kunden von überall aus erreichen. Daher ist es wichtig, Funktionen wie Offline-Synchronisierung, Mobiloptimierung, Push-Benachrichtigungen und Geolokalisierung zu prüfen.

5. Überprüfen Sie die Integration in andere Systeme: In vielen Fällen müssen Unternehmen ihr CRM-System mit anderen Systemen integrieren. Dazu gehören andere Softwareprogramme wie E-Mail-Marketing, Telefonsysteme und andere Social-Media-Plattformen.

6. Prüfen Sie die Kosten: Unternehmen müssen über die Kosten für die Implementierung und den Betrieb des CRM-Systems informiert sein. Bei der Auswahl des Systems sind die Software-Lizenzgebühren, die Supportgebühren und die Wartungskosten unerlässlich.

7. Ermitteln Sie die Qualität des Supports: Die Qualität des Supports ist ein wichtiger Faktor bei der Auswahl eines CRM-Systems. Unternehmen müssen darauf achten, wie schnell und professionell sie von der Firma unterstützt werden.

8. Prüfen Sie die Sicherheit: Unternehmen müssen sicherstellen, dass das gewählte CRM-System die IP- und Datenschutzrichtlinien einhält. Es sollte ein starke Sicherheitsarchitektur enthalten, um sensible Kundendaten zu schützen.

9. Berücksichtigen Sie die Skalierbarkeit: Unternehmen müssen wissen, wie sich das CRM-System an die sich verändernden Kundenbedürfnisse anpassen lässt. Die Skalierbarkeit des Systems hilft bei der Unterstützung des Geschäftswachstums.

10. Wählen Sie ein benutzerfreundliches System aus: Ein benutzerfreundliches CRM-System hilft Unternehmen, das System schnell zu implementieren und zu verwalten. Darüber hinaus ermöglicht es Mitarbeitern, das System schneller zu erlernen und zu verwenden.

Die 10 wichtigsten Punkte im CRM Auswahlprozess für KMU’s

von | Dez 27, 2022 | B2B Marketing, Beratung, CRM, Hubspot, Neukundengewinnung, Online Marketing, Pipedrive